I’ve seen the dark

Konsumierende, Substituierte und Abstinenzwillige der Stuttgarter Drogenszene und die Künstler*innen Rabea Kiel und Florian Krauß tauschen sich in Workshops aus. Sie suchen nach Möglichkeiten demokratischer Kunstproduktion. Verschiedene Perspektiven auf Sucht und Rausch, Struktur und Spiel werden verhandelt. Das Experiment und die öffentlichen Aktionen können auf dem Blog sowie auf Facebook verfolgt werden. Nach den Workshops ensteht gemeinsam die Bühnenproduktion »I’ve Seen the Dark – on Stage«. Wir gestalteten die Identität, Druckprodukte und Website für das spannende Projekt.

Kunde: Theater Rampe, Monster Truck

Jahr: 2016

Leistung:
Erscheinungsbild, Printmedien, Webseite

Links:

thedark.cc

panorama – studio für visuelle kommunikation in stuttgart - I’ve seen the dark
panorama – studio für visuelle kommunikation in stuttgart - I’ve seen the dark
panorama – studio für visuelle kommunikation in stuttgart - I’ve seen the dark
panorama – studio für visuelle kommunikation in stuttgart - I’ve seen the dark
panorama – studio für visuelle kommunikation in stuttgart - I’ve seen the dark
panorama – studio für visuelle kommunikation in stuttgart - I’ve seen the dark
panorama – studio für visuelle kommunikation in stuttgart - I’ve seen the dark